arrow-down-2arrow-downbb-logo-1bb-logo-2bb-logo-3bb-logo-4bb-logo-5bb-logo-9BBTHVN_BLACKfacebookinstagramkalenderkulturstiftung-des-landeslupemagazinpodium-esslingen-2podium-esslingen-3podium-esslingensoundcloudtwitter
 
Zurück

(T)räume. Ein Konzert in vier Räumen

Iñigo Giner Miranda schafft einen Resonanzraum für Emotionen.

Abspielen

Eine Tür öffnet sich. Dahinter liegen Räume, die aus Musik entstehen.

Mit szenographischen Mitteln wird die Villa Nagel – von der hölzernen Treppe bis zum Dachboden hinauf – eingerichtet, um zum Resonanzraum für musikalische Emotionen zu werden. Hier werden die Geschichten der Musik am ganzen Körper und mit allen Sinnen erfahrbar. Ein Projekt von Iñigo Giner Miranda, entstanden im Rahmen von #bebeethoven, aufgeführt beim PODIUM Festival 2018 in Esslingen.

Iñigo Giner Miranda, Idee und Konzept

Àngela Ribera, Ausstattung

Wiebke Rademacher, Dramaturgie und Projektleitung

Nikola Djurica, Klarinette

Diamanda La Berge Dramm, Violine

Sebastian Caspar, Violine

Arianna Smith, Viola

Nuala McKenna, Violoncello

Weitere Artikel

„SCHEIN & SEIN“
Impuls im Rahmen des #bebeethoven Showcases

Es geht bei dieser Diskussion um „Schein & Sein“ für mich vor allem um drei Fragestellungen, die auch das Projekt #bebeethoven im Allgemeinen prägen: Erstens geht es um die Einlösung […]

ER IST WIEDER
DA-DA-DA-DAAA
Rückblick #bebeethoven showcase

„Hot” und nah und gefährlich, mit diesen Worten sei sie lange nicht vorgestellt worden, schmunzelt Hortensia Völckers, Direktorin und Künstlerische Leiterin der Kulturstiftung des Bundes. Wortspielerisch lässt sie dabei offen, […]

Schönheit der Schnittstelle

Wir gehören zur letzten Generation, die sich vielleicht noch „Analog Natives“ nennen kann. Wir kennen aus unserer Kindheit noch die letzten Jahre einer Welt, in der nicht in jeder Wohnung […]

Holly Herndon: PROTO
@Volksbühne Berlin

»Es gibt eine allgegenwärtige Erzählung von Technologie als das, was uns entmenschlicht. Wir positionieren uns im Kontrast dazu. Wir laufen nicht weg; wir laufen darauf zu, aber zu unseren Bedingungen. […]