arrow-down-2arrow-downbb-logo-1bb-logo-2bb-logo-3bb-logo-4bb-logo-5bb-logo-9BBTHVN_BLACKfacebookinstagramkalenderkulturstiftung-des-landeslupemagazinpodium-esslingen-2podium-esslingen-3podium-esslingensoundcloudtwitter
 
#bebeethoven

Magazin

Im Jahr 2020 wäre Ludwig van Beethoven 250 Jahre alt geworden. Das nehmen 12 Künstler*innen zum Anlass, sich im Rahmen des Projekts #bebeethoven von PODIUM Esslingen drei Jahre lang ausgiebig mit den zentralen Zukunftsthemen der Kunstmusik auseinanderzusetzen. Hier informieren wir euch über die Arbeit der #bebeethoven-Künstler*innen, aktuelle Projekte und anstehende Veranstaltungen.

„SCHEIN & SEIN“
Impuls im Rahmen des #bebeethoven Showcases

Es geht bei dieser Diskussion um „Schein & Sein“ für mich vor allem um drei Fragestellungen, die auch das Projekt #bebeethoven im Allgemeinen prägen: Erstens geht es um die Einlösung […]

ER IST WIEDER
DA-DA-DA-DAAA
Rückblick #bebeethoven showcase

„Hot” und nah und gefährlich, mit diesen Worten sei sie lange nicht vorgestellt worden, schmunzelt Hortensia Völckers, Direktorin und Künstlerische Leiterin der Kulturstiftung des Bundes. Wortspielerisch lässt sie dabei offen, […]

Schönheit der Schnittstelle

Wir gehören zur letzten Generation, die sich vielleicht noch „Analog Natives“ nennen kann. Wir kennen aus unserer Kindheit noch die letzten Jahre einer Welt, in der nicht in jeder Wohnung […]

Holly Herndon: PROTO
@Volksbühne Berlin

»Es gibt eine allgegenwärtige Erzählung von Technologie als das, was uns entmenschlicht. Wir positionieren uns im Kontrast dazu. Wir laufen nicht weg; wir laufen darauf zu, aber zu unseren Bedingungen. […]

Beatmachines

Koka Nikoladze ist Komponist und leidenschaftlicher Bastler. Der gebürtige Georgier, der heute in Oslo lebt, baut kuriose Beatmaschinen. Erst war es nur ein Hobby, doch Irgendwann postete Koka Nikoladze Videos von seinen selbstgebauten Instrumenten auf Facebook – und sie gingen viral.

Klang aus dem All: Ein Kurzporträt über Quadrature

Irgendwann fingen Juliane Götz und Sebastian Neitsch an größer zu denken. Gerade hatten sie ihre ersten Arbeiten als Künstlerkollektiv Quadrature verwirklicht, da meldete sich der Weltraum.

OUTERNATIONAL #3

Die 3. Ausgabe von OUTERNATIONAL startet mit einem Portrait über das Trickster Orchestra von Phillip Rhensius.

Bach 29-01-18: Neues Album von backlash music

In einer neuen Veröffentlichung von BACKLASH music spielt Artiom Shishkov Werke für Violine solo von J. S. Bach. Das Album wurde ausschließlich in durchgängigen Takes der kompletten Stücke produziert.

Koka Nikoladzes Interactive Symphony in der Elbphilharmonie

Koka Nikoladze ist ein Livekomponist. Er steht vor einem Streicher-Ensemble, dreht an Knöpfen, bewegt Regler – das Ensemble wird zu einem großen Instrument.

#freebrahms: Backstage bei der Probe des Stegreif. Orchesters

Dokumentation der Produktion #freebrahms des STEGREIF.Orchester, gefilmt beim PODIUM Festival 2018

(T)räume. Ein Konzert in vier Räumen

Eine Tür. Dahinter Räume, die aus Musik entstehen. Mit szenographischen Mitteln wird die Villa Nagel zum Resonanzraum für Emotionen.

Godmother

Das erste Musikstück mit Beteiligung von “Spawn” – der künstlichen Intelligenz von Holly Herndon und Mat Dryhurst.

OUTERNATIONAL #1

Die erste Ausgabe von OUTERNATIONAL mit einer multimedialen Reportage über Taner Akyol, Derya Yildirim, die Bağlama und anatolischen »Halk Müziği« in Kreuzberg, von Elisa Erkelenz.

Zwischen Barock und Moderne

Sich über zeitliche und ästhetische Grenzen hinwegsetzen ist ihr erklärtes Ziel: Elina Albach. Die 28-jährige Cembalistin verbindet gemeinsam mit ihrem Ensemble Musik des 17. mit der des 21. Jahrhunderts. Eine Entdeckung.

Koka Nikoladzes Beat Machines

Koka Nikoladze’s Beat-Maschines sind kleine, selbstgebaute elektromechanische Musikinstrumente, die programmierbar sind und unterschiedliche rhythmische und melodische Muster und Klänge erzeugen.

OUTERNATIONAL#2

Die Geschichte eines Vogels zwischen den Welten. Mit einem Portrait über Mariana Sadovska von Elisa Erkelenz startet die zweite Ausgabe von #OUTERNATIONAL.

Trailer zur Produktion #freebrahms des STEGREIF.Orchester

Das von #bebeethoven-Fellow Juri de Marco gegründete STEGREIF.Orchester spielt ohne Dirigent und ohne Noten – aber voller Liebe für das klassische Original.

TED Talk mit Koka Nikoladze über seine kleinen Beat Machines

Koka Nikoladzes kleine Beat-Maschines sind selbstgebaute elektromechanische Musikinstrumente, die unterschiedliche rhythmische und melodische Muster und Klänge erzeugen. Bei TED Talks berichtet er über seine Arbeit.

CONTROL: Klaustrophobische Virtual Reality Komposition

CONTROL ist eine partizipative Installation von Alexander Schubert aus dem Jahr 2018, die sich mit den Themen Kontrolle, Intimität und Virtualität befasst.

Elina Albach: Wie eine Seglerin das Wasser und den Wind

Man kann es sich kaum vorstellen, dass es eine Zeit in Elina Albachs Leben gegeben haben soll, in der sie ihr Instrument, das Cembalo, nicht mehr spielen wollte.

Outernational Night

Elisa Erkelenz und OUTERNATIONAL: Keine einfachen Wahrheiten mehr

Das Selbstverständliche zu hinterfragen ist immer ein Wagnis. Doch der Reiz kann unbändig sein, vorsichtig an die Eierschale eines Systems zu klopfen, das Leben im Inneren anzurufen, sich zu zeigen – wie auch immer es aussehen mag.

Album Cover

Neues Album: Holly Herndon’s PROTO

Am 10. Mai erscheint Holly Herndon’s neues Album PROTO, das in Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstler*innen und einer künstlichen Intelligenz entstanden ist.

Johann Günther: Wenn wir hören, was er hört, sieht die Welt ganz anders aus.

Kleinkinder sind der Lackmustest für Geborgenheit. Wenn sie anschlagen, kann man seinem Gegenüber höchstwahrscheinlich trauen. Johann Günther besteht diesen Test in einer Stunde dreimal.

Juri de Marco: Seine Clownerie verschleiert doch bloß die Kampfeslust

Juri de Marco hat keine Lust auf Anzugträger, starre Vorstellungen und Notenblätter-Diktatur. Macht ihn das zu einem musikalischen Rebellen?

©-Michael-Kuchinke-Hofer

Kaan Bulak: Von Einem, der sich zwingt, frei zu sein, damit die Intuition leben kann.

Kaan Bulak, Komponist, Improvisateur und Pianist, ist erst dann zufrieden, wenn er wenn er den Off-Knopf in seinem Kopf gefunden hat und musikalisch existieren kann.

The Well Prepared Piano: Neues Album von Mathias Halvorsen

In einem neuen, mehrteiligen Projekt von Backlash music nimmt Pianist Mathias Halvorsen J.S. Bachs Zyklus „Das Wohltemperierte Klavier“ auf außergewöhnlich präparierten Klavieren auf.

Eternal

Musikvideo Eternal – Erste Single-Auskopplung aus dem im Mai erscheinenden Album “Proto”

#bebeethoven News #1: Von Menschen und Maschinen

Von künstlicher Intelligenz, Musikmaschinen und Menschen, die doch lieber selbst komponieren. Das alles und mehr in den #bebeethoven News #1

Mut in Zeiten des Unmuts – Ein Essay

Es ist schwer, intelligent über Mut zu schreiben. Allzu nah liegen die altklugen Klischees. Das Mutige liegt eben dem Intellekt sehr fern, deswegen lässt es sich damit so schwer greifen.

Mut und Musik – Konzertwochenende im Kloster Bebenhausen

Wie klingt übermütige, mutwillige und demütige Musik? Dieser und vielen anderen, spannenden Fragen widmet sich PODIUM Esslingen beim diesjährigen Konzertwochenende Mut und Musik.

Mut und Tyrannei des Geschmacks – Bálint András Varga im Gespräch

Welchen Kämpfen – mit dem Material, mit den eigenen Grenzen, mit den tradierten Regeln, deren Überschreitung –  stellen sich Komponisten? 

Komponist*innen und ihre Gedanken zum Thema Mut

Was als Mut verstanden wird, und ob es überhaupt Mut braucht zum Komponieren, darüber scheiden sich die Geister. Acht Komponist*Innen und Positionen zum Mut in der Musik.

No risk, no art? Bálint András Vargas über Mut und Tyrannei

Schöpferische Menschen wollen uns etwas mitteilen – ob in Wort, Klang, Farbe oder Form. Der Wunsch, die Sehnsucht, ihre Vision Gestalt werden zu lassen steht am Anfang eines Prozesses, der durch die Tradition und die Zeitgenossen beeinflusst wird. Ein Auszug aus Bálint András Vargas „Der Komponisten Mut und die Tyrannei des Geschmacks“.

Traumwerk – Alte Musik neu gedacht

Das literarisch-musikalische Konzertprojekt TRAUMWERK von Cembalistin und #bebeethoven-Künstlerin Elina Albach verbindet frühbarocke und zeitgenössischer Musik mit Poesie. Statt einer bloßen Aneinanderreihung von Kompositionen spannt das Projekt so einen dramaturgischen Bogen und erzählt eine Geschichte barocken Zeitgeistes von Vanitas und Memento Mori.

backlash music – Musikproduktion auf neuen Wegen

Was kann ein Label noch leisten, wenn das Repertoire bestens dokumentiert und durch Streaming so günstig verfügbar ist?

OUTERNATIONAL: „Es brodelt hier“

»Die Musikszene hier ist wie ein Bonbonmarkt – Du kannst unglaublich viele Sachen probieren, aber es ist völlig unstrukturiert, undurchschaubar«

Mutige Werke von Monteverdi bis Kreidler

Ob Kreidler, Korngold oder Schostakowitsch – ein gewisser Mut zu Experiment, Widerstand und Rebellion ist bei vielen Komponist*innen wesentlich für das musikalische Schaffen. Fünf mutige Komponisten im Kurzportrait, zum Nachhören zusammengestellt von Steven Walter, dem künstlerischen Leiter von #bebeethoven.

Lust, Druck & Langeweile – Über das Anfangen

Das erste Kapitel unseres brandneuen #bebeethoven-Onlinemagazins widmet sich passenderweise dem Anfangen. Denn auch die zwölf Künstler*innen unseres Fellowship-Programms stehen am Anfang ihrer verschiedenen Projekte, die bis ins Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 entwickelt werden. Hier in diesem Magazin, das alle zwei Monate monothematisch in Kapiteln bespielt wird, könnt ihr sie dabei begleiten.

Absoluter Beginner – Musik, Mythen und Moneten

Beethoven beginnt Musikvermittlung in der Gesamtschule. Der Generalmusikdirektor besucht eine 10. Klasse. Aus dem Lautsprecher ertönt der Beginn von Beethovens Neunter Sinfonie. „Was hört Ihr? Was macht das mit Euch?“ Schweigen.

Musik für Herz und Atem © Leonard Higi

Aus dem Nichts – Anfang einer Komposition

Der Anfang kommt eigenwillig – aus dem Nichts erfahre ich Musik und lerne sie zunächst kennen. Man könnte es ein Gefühl oder einen Bewusstseinszustand nennen. Ich schalte alles Ablenkende aus, um mich diesem Unbekannten gänzlich hingeben zu können. In der Stille wird das Fenster zum Unbekannten deutlicher und weitreichender.

Die schönsten Musikanfänge

“Ich liebe den Anfang dieses Klavierkonzerts weil er ein ganz besonderes Bild erschafft. Es ist als würde irgendwo ein Vorhang aufgehen, man wird unmittelbar in eine andere Welt transportiert.”

Aktuelles

Aktuelle Termine, anstehende Produktionen und Premieren im Überblick. PODIUM zu Gast im Kloster Bebenhausen, #bebeethoven Fellows in Esslingen und Rotterdam und erste Reportagen auf VAN OUTERNATIONAL.

STEGREIF.Orchester: #freebrahms

Das von Juri de Marco gegründete STEGREIF.Orchester spielt ohne Dirigent und ohne Noten – aber voller Liebe für das klassische Original, das von den jungen Musiker*innen furchtlos und radikal mit […]

Interaktive Komposition WIKI-PIANO.NET

Die multimediale Komposition WIKI-PIANO.NET von Fellow Alexander Schubert wurde beim 10. PODIUM Festival uraufgeführt. Das Werk beruht auf der gleichnamigen Website wiki-piano.net, einer interaktiven Kompositionswebsite bei der jede*r online “mitkomponieren” kann und die bei Aufführungen des Werks als Partitur dient.

Leben in Noten

„So wie ich jetzt schreibe, mache ich oft drei, vier Sachen zugleich.“

#bebeethoven Podcast

Wer sind eigentlich die zwölf Künstler*innen des Projekts? Woran werden sie arbeiten und welche Erwartungen bringen sie mit? Im #bebeethoven Podcast stellen sich die Fellows mit ihren Ideen für die […]

Ein Künstliche-Intelligenz-Baby namens „Spawn“

Im Interview mit uns sprechen Holly Herndon und Mathew Dryhurst über ihr #bebeethoven Projekt, ein „AI-Baby“ namens „Spawn“ und über „Avantgarde as a practice and not a section in a record store“!

Ein Orchester des 21. Jahrhunderts

Juri de Marco, #bebeethoven Fellow und Gründer des STEGREIF.orchesters über den Wunsch nach Veränderung in der Welt der klassischen Musik.

Neuanfang!

Im Interview spricht Michael Rauter über seine Arbeit für #bebeethoven, Neuanfänge und den Kampf gegen Widerstände.

Outernational – Die Musik der Welt

Fellow Elisa Erkelenz erzählt im Interview von ihrem #bebeethoven Projekt „Outernational“, geplanten Reportagereisen und der politischen Dimension ihres Projekts.

 

Die beliebtesten Artikel

„SCHEIN & SEIN“
Impuls im Rahmen des #bebeethoven Showcases

Es geht bei dieser Diskussion um „Schein & Sein“ für mich vor allem um drei Fragestellungen, die auch das Projekt #bebeethoven im Allgemeinen prägen: Erstens geht es um die Einlösung […]

ER IST WIEDER
DA-DA-DA-DAAA
Rückblick #bebeethoven showcase

„Hot” und nah und gefährlich, mit diesen Worten sei sie lange nicht vorgestellt worden, schmunzelt Hortensia Völckers, Direktorin und Künstlerische Leiterin der Kulturstiftung des Bundes. Wortspielerisch lässt sie dabei offen, […]

Schönheit der Schnittstelle

Wir gehören zur letzten Generation, die sich vielleicht noch „Analog Natives“ nennen kann. Wir kennen aus unserer Kindheit noch die letzten Jahre einer Welt, in der nicht in jeder Wohnung […]

Holly Herndon: PROTO
@Volksbühne Berlin

»Es gibt eine allgegenwärtige Erzählung von Technologie als das, was uns entmenschlicht. Wir positionieren uns im Kontrast dazu. Wir laufen nicht weg; wir laufen darauf zu, aber zu unseren Bedingungen. […]

Alle Artikel