arrow-down-2arrow-downbb-logo-1bb-logo-2bb-logo-3bb-logo-4bb-logo-5bb-logo-9BBTHVN_BLACKfacebookinstagramkalenderkulturstiftung-des-landeslupemagazinpodium-esslingen-2podium-esslingen-3podium-esslingensoundcloudtwitter
 
Zurück

Koka Nikoladzes Interactive Symphony in der Elbphilharmonie

Koka Nikoladzes Beat Machine in der Elbphilharmonie Hamburg.

Abspielen

Koka Nikoladze ist ein Livekomponist. Er steht vor einem Streicher-Ensemble, dreht an Knöpfen, bewegt Regler – und das Ensemble wird zu einem großen Instrument, auf dem der Komponist spielt. Das Werk entsteht direkt bei der Aufführung.

Möglich macht das eine ausgefeilte Elektronik, die Koka selbst entwickelt hat: eine Technologie, mit der man in Echtzeit im Konzertsaal mit den Musikern komponieren kann. Koka’s Orchestra Interface – kurz KOI – nennt der gebürtige Georgier, der heute in Oslo lebt, seine Entwicklung. Interaktive Notenständer machen es dem Komponisten möglich, die Partitur in Echtzeit an mehrere Musiker per LED-Lichter  zu kommunizieren. Den ersten Teil seiner Arbeit hat Koka Nikoladze in der Hamburger Elbphilharmonie präsentiert.

Weitere Artikel

„SCHEIN & SEIN“
Impuls im Rahmen des #bebeethoven Showcases

Es geht bei dieser Diskussion um „Schein & Sein“ für mich vor allem um drei Fragestellungen, die auch das Projekt #bebeethoven im Allgemeinen prägen: Erstens geht es um die Einlösung […]

ER IST WIEDER
DA-DA-DA-DAAA
Rückblick #bebeethoven showcase

„Hot” und nah und gefährlich, mit diesen Worten sei sie lange nicht vorgestellt worden, schmunzelt Hortensia Völckers, Direktorin und Künstlerische Leiterin der Kulturstiftung des Bundes. Wortspielerisch lässt sie dabei offen, […]

Schönheit der Schnittstelle

Wir gehören zur letzten Generation, die sich vielleicht noch „Analog Natives“ nennen kann. Wir kennen aus unserer Kindheit noch die letzten Jahre einer Welt, in der nicht in jeder Wohnung […]

Holly Herndon: PROTO
@Volksbühne Berlin

»Es gibt eine allgegenwärtige Erzählung von Technologie als das, was uns entmenschlicht. Wir positionieren uns im Kontrast dazu. Wir laufen nicht weg; wir laufen darauf zu, aber zu unseren Bedingungen. […]