arrow-down-2arrow-downbb-logo-1bb-logo-2bb-logo-3bb-logo-4bb-logo-5bb-logo-9BBTHVN_BLACKfacebookinstagramkalenderkulturstiftung-des-landeslupemagazinpodium-esslingen-2podium-esslingen-3podium-esslingensoundcloudtwitter
 
Zurück

Hamburg

 

#bebeethoven Showcase
Sinn_Suche – Konzerte und Talk über Musik und Narration

Sa 18 Jan
 

In verschiedensten künstlerischen Ansätzen beschäftigen sich die #bebeethoven-Fellows mit der Suche nach Sinn und Sinnlichkeit. Dabei wird die Form der klassisch-stringenten Narration heutzutage oft hinterfragt und dekonstruiert. Die anwesenden Künstler*innen geben Einblick in ihre Ideen von zeitgemäßen Erzählformen.

 

PROGRAMM

1920
von Iñigo Giner Miranda

 

THE WHERLD
von Michael Rauter

 

Wikipiano
von Alexander Schubert (gespielt von Iñigo Giner Miranda)

 

PAUSE

 

Sinn_Suche – Talk mit #bebeethoven Fellows über Musik und Narration

 

Outernational
von Elisa Erkelenz (performt von Elshan Ghasimi & Leopold Hurt)

Köln

 

Blickwechsel Musik und Weltall
„Beethoven grenzenlos“

Mi 15 Jan
 

Beethoven sprengte zu seiner Zeit die Grenzen der Kompositionsform mit seiner großen Fuge. Quadrature sprengen die globalen Grenzen heute und bringen Daten aus dem All zum Klingen! Im Planetarium Nippes erleben die Besucher mit den beiden Berliner Künstler*innen Juliane Götz und Sebastian Neitsch, wie diese Klanginstallationen und visuelle Darbietungen aus den Weltraum-Klangdaten (Sonifikation) entwickeln. Die Artificial Sound Search Engine analysiert das Brummen und Summen der Planeten – die real existierende „Himmelsharmonie“ – mit Hilfe einer künstlichen Intelligenz und erschließt performativ und installativ diese Musik für uns Menschen auf der Erde.

Schöne Videos

Beatmachines

Koka Nikoladze ist Komponist und leidenschaftlicher Bastler. Der gebürtige Georgier, der heute in Oslo lebt, baut kuriose Beatmaschinen. Erst war es nur ein Hobby, doch Irgendwann postete Koka Nikoladze Videos von seinen selbstgebauten Instrumenten auf Facebook – und sie gingen viral.

OUTERNATIONAL #3

Die 3. Ausgabe von OUTERNATIONAL startet mit einem Portrait über das Trickster Orchestra von Phillip Rhensius.